BISKYA - Neuartiger Kautschuk für die Automobilbranche

Im Fraunhofer-Projekt »Biomimetischer Synthesekautschuk BISYKA« wurden die Ursachen für die einzigartigen mechanischen Eigenschaften des Naturkautschuks erforscht und auf Synthesekautschuk übertragen.

mehr Info

Fraunhofer PAZ

Vom Monomer zum Bauteil nach Maß

Am Fraunhofer-Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und -verarbeitung PAZ im ValuePark® Schkopau werden Polymersynthese- und Verarbeitungsprozesse in den industrienahen Maßstab übertragen. Sowohl die technischen Möglichkeiten im Pilotmaßstab als auch die Bündelung der Kompetenzen auf beiden Fachgebieten stellen Alleinstellungsmerkmale des Pilotanlagenzentrums am FuE-Markt dar.

Gemeinsam mit unseren industriellen Partnern entwickeln und verarbeiten wir neue Polymerwerkstoffe und machen entsprechende Bauteile fit für die Anwendung.

Das Fraunhofer PAZ ist eine gemeinsame Initiative der Fraunhofer-Institute für Angewandte Polymerforschung IAP in Potsdam-Golm und für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS in Halle.

 

Das Fraunhofer PAZ im Profil

  • Polymersynthese und -verarbeitung
  • Scale-up bis in den industrienahen Maßstab
  • Größte außerindustrielle Polymersyntheseeinrichtung Europas
  • Flexible Syntheseanlagen
  • Komplette Entwicklungskette: vom Materialdesign bis zum geprüften prototypischen Bauteil
  • Vorserienherstellung von Bauteilen
  • Steigerung der Effizienz von großtechnischen Prozessen
  • Ersatz erdölbasierter durch naturbasierte Polymere

 

Anwendungsbeispiele

  • Leichtlaufreifen aus Recyclingmaterialien
  • Sehr leichte und stabile Hochleistungsverbundwerkstoffe für die Automobil- oder Luftfahrtindustrie
  • Synthesekautschuk – so leistungsstark wie natürlicher Kautschuk