BISYKA - Neuartiger Kautschuk für die Automobilbranche

Im Fraunhofer-Projekt »Biomimetischer Synthesekautschuk BISYKA« wurden die Ursachen für die einzigartigen mechanischen Eigenschaften des Naturkautschuks erforscht und auf Synthesekautschuk übertragen.

mehr Info

Fraunhofer-Köpfe:
Prof. Michael Barkte

ZUM FILM

mehr Info

Fraunhofer PAZ

Vom Monomer zum Bauteil nach Maß

Am Fraunhofer-Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und -verarbeitung PAZ im ValuePark® Schkopau werden Polymersynthese- und Verarbeitungsprozesse in den industrienahen Maßstab übertragen. Sowohl die technischen Möglichkeiten im Pilotmaßstab als auch die Bündelung der Kompetenzen auf beiden Fachgebieten stellen Alleinstellungsmerkmale des Pilotanlagenzentrums am FuE-Markt dar.

Gemeinsam mit unseren industriellen Partnern entwickeln und verarbeiten wir neue Polymerwerkstoffe und machen entsprechende Bauteile fit für die Anwendung.

Das Fraunhofer PAZ ist eine gemeinsame Initiative der Fraunhofer-Institute für Angewandte Polymerforschung IAP in Potsdam-Golm und für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS in Halle.

 

Das Fraunhofer PAZ im Profil

  • Polymersynthese und -verarbeitung
  • Scale-up bis in den industrienahen Maßstab
  • Größte außerindustrielle Polymersyntheseeinrichtung Europas
  • Flexible Syntheseanlagen
  • Komplette Entwicklungskette: vom Materialdesign bis zum geprüften prototypischen Bauteil
  • Vorserienherstellung von Bauteilen
  • Steigerung der Effizienz von großtechnischen Prozessen
  • Ersatz erdölbasierter durch naturbasierte Polymere

 

Anwendungsbeispiele

  • Leichtlaufreifen aus Recyclingmaterialien
  • Sehr leichte und stabile Hochleistungsverbundwerkstoffe für die Automobil- oder Luftfahrtindustrie
  • Synthesekautschuk – so leistungsstark wie natürlicher Kautschuk